Sonntag, 6. April 2014

Von Teufeln und Engeln mit Hörnern

Wilde Kreaturen, sensibles Wesen

Das Wesen der La Flèche kann je nach Einflüssen sehr unterschiedlich ausfallen. So wild und verwegen wie sie aussehen, können sie auch sein wenn es um die Verteidigung ihrer Hennen geht. 


Aggressive Exemplare sind jedoch zum Glück die Ausnahme. Nach meiner Erfahrung entwickeln die meisten von ihnen sich zu wahren Engeln mit Hörnern. Sie kümmern sich hervorragend um ihre Hennen. Sei es mit Begleitschutz, Wache vor den Legenestern oder dem Locken für Futter und bereiten den Hennen auch schon ab und an die Legenester vor um sie dorthin zu locken.


Was ich bisher auch beobachten konnte, sind La Flèche auch im Sozialverhalten und der Einordnung innerhalb der Rangordnung besondere Sensibelchen. Schon bei der Aufzucht der Jungtiere kann sich das stark bemerkbar machen. Die Rangniedrigsten entwickeln sich da teilweise verzögert, sodass es sogar Sinn macht manche Tiere in einer separaten Gruppe aufzuziehen.

La Flèche sind auch besonders aktiv und wachsam. Diese erhöhte Sensibilität gegenüber allen Gegebenheiten ihrer Umgebung hat ihnen auch den Ruf eingebracht besonders scheu zu sein. Scheu trifft es allerdings nicht. Vielmehr gehört eine erhöhte Grundaufmerksamkeit zu ihrem Wesen. Es liegt somit sehr an der Art und Weise der Haltung wie ein Wiesenteufelchen sich im Umgang mit dem Menschen und in der Gruppe zeigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen