Mittwoch, 1. Oktober 2014

Teuflisch gute Entwicklung

Die Jungtiere vom Sommerschlupf
Die Jungtiere aus dem Sommerschlupf sind nun vierzehn Wochen alt. Sie entwickeln sich hervorragend. Ich kann sogar sagen am Besten von meinen bisher aufgezogenen La Flèche.


Aufgrund meiner bisherigen Beobachtungen hatte ich ja von Anfang an den Eindruck, dass La Flèche etwas anderen Entwicklungsabläufen folgen als die meisten anderen Hühnerrassen. Dies bestätigt sich mit jeder neuen Aufzucht! Es lohnt sich offensichtlich die Fütterung gezielt danach auszurichten. 

In der jetzigen Entwicklungsphase wirken meine Jungtiere etwas schlaksig und es ist teilweise lustig anzuschauen, wie sie wie Störche umherschreiten. Das extreme Wachstum der Gliedmaßen in diesem Alter birgt jedoch auch Gefahren. Besonders im Hinblick auf Knochenstabilität und krumme Zehen ist äußerste Vorsicht geboten. Ich habe bei der Aufzucht meiner Wiesenteufelchen die Erfahrung gemacht, dass etwa ab der 12.-13. Woche das extreme Wachstum der Gliedmaßen einsetzt. Daher füttere ich ab dann für etwa 3 Wochen weniger eiweißreich und dafür kalziumreicher. Zudem bekommen sie täglich Löwenzahn um einen K1 Mangel gar nicht erst entstehen zu lassen und regelmäßig Bierhefe für die Förderung eines harmonischen Wachstums. 

Betrachte ich mir meine Jungtiere aus dem Sommerschlupf, so habe ich eine Riesenfreude. Kann man doch inzwischen auch den wunderbar hohen Stand bei den meisten Teufelchen sehen, der ein wesentliches, besonders erwünschtes Merkmal der La Flèche ist. Denn, zu hoch stehend gibt es bei dieser Rasse nicht.

Die Entwicklung geht weiter...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen