Donnerstag, 8. Juni 2017

Teuflisches Roulette

Spannung pur bei Schlupf und Aufzucht
Der blaugesäumte Farbschlag ist bereits beim Schlupf Spannung pur. Wenngleich natürlich statistisch gesehen entsprechend blaue, schwarze oder splashfarbige Küken zu erwarten sind, bleibt es letztlich bei kleineren Bruten ein teuflisches Roulettespiel was farblich fällt.



Auch packt mich bei jeder Brut erneut eine besondere Neugierde und gespannte Vorfreude, wenn es um die erste Qualitätsbegutachtung geht. Bereits wenn die frischgeschlüpften Küken ihren Kennzeichnungsring von mir erhalten, werden sie gewogen und ich schaue mir insbesondere an, ob sie ein schönes Hufeisen zeigen, welche Lauffarbe und welche Flaumfarbe sie haben und einiges mehr.



In diesem Jahr hätte ich mir anteilig ein etwas mehr blaue Küken gewünscht, denn diese machen mir eine besondere Freude. Doch die Menge ist ja nicht immer entscheidend.


Eine ganze Palette an Blautönen
Bei den geschlüpften blauen Tieren findet sich eigentlich immer ein breites Spektrum an Blautönen und farblichen Akzentuierungen. Durch die Beobachtungen der vergangenen unterschiedlichen Bruten lassen sich zwar schon nach dem Schlupf Vermutungen anstellen, doch letztlich muss man sich doch in Geduld üben. Mit der Farbgebung des ersten Federkleids gewinnt man dann schon einige Erkenntnisse mehr – zumindest was die tendenzielle Grundfarbe betrifft. Im Hinblick auf ein ansprechendes Gesamtfarbbild später beim fertigen Jungtier sind meist die mittleren bis dunkelblauen Küken am vielversprechendsten.




Es bleibt spannend wie die Teufelchen sich weiter entwickeln…

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen